Rankingfaktor SEO-Text – gute Texte schreiben

In diesem SEO-Lexikon-Eintrag befassen wir uns mit dem Rankingfaktor SEO-Text. Allerdings möchten wir bereits an dieser Stelle sagen, dass es so etwas wie einen SEO-Text nicht wirklich gibt. Schließlich sollten Sie den Text primär für den User schreiben und nicht für die Suchmaschine Google. Ein solcher Text befördert die dazugehörige Seite auch sehr schnell nach vorne. Denn Mehrwert schreibt Google inzwischen groß.

Doch wie müssen Sie einen Text gestalten und schreiben, sodass das Ranking der Seite besser wird? Wie wichtig ist der Inhalt der Seite für Google? All diese Fragen wollen wir in diesem Eintrag beantworten. Letztlich sollen Sie die unterschiedlichen Content-Faktoren kennen, sodass Sie diesen Teil der OnPage-Optimierung selbst vornehmen können.

evor wir beginnen, möchten wir noch einige Wörter zu unserem SEO-Lexikon verlieren.

Allgemeines zum SEO-Lexikon

Suchmaschinenoptimierung ist ein ganzes Stückchen komplizierter als Suchmaschinen-Marketing. Schließlich ist SEO mit anderen Marketing-Disziplinen sehr verflochten. SEO bedeutet inzwischen weitaus mehr als nur Traffic, sondern ebenso Branding. Deswegen sehen viele diesen Bereich auch als sehr kompliziert an.

Google hat sich mit der Zeit verändert. Anfangs gab es nur sehr

wenige Rankingfaktoren. Die Faktoren waren teilweise so schlecht, dass Webmaster den Google-Algorithmus sehr einfach manipulieren konnten. Durch etliche Updates verzeichnet die Suchmaschine inzwischen mehr als 200 Rankingfaktoren.

In unserem SEO-Lexikon möchten wir die wichtigsten Faktoren nennen und beschreiben. Letztlich sollten wir am Ende um die 200 Rankingfaktoren zusammenbekommen. Zu den einzelnen Faktoren erfahren Sie aber noch deutlich mehr. So erklären wir Ihnen manchmal praktische Tipps oder auch ganze Strategien.

Nun wollen wir uns dem eigentlichen Thema widmen – dem Rankingfaktor SEO-Text.

Was sind SEO-Texte?

Damit Sie auch wissen, wovon wir sprechen, wollen wir den Begriff „SEO-Text“ vorab definieren. Wie bereits gesagt, ist der Begriff eigentlich falsch. Allerdings nutzen ihn immer noch sehr viele Suchmaschinen-Optimierer und Agenturen. Bei Laien ist der Begriff auch noch sehr geläufig. In Zukunft benutzen wir den Begriff deutlich seltener und sprechen lieber von guten Inhalten.

Im Prinzip handelt es sich um einen Text auf einer Website, der für die Suchmaschine optimiert wurde. Der Optimierer will dadurch ein höheres Ranking erzielen, indem er passende und sinnvolle Keywords in den Text miteinbaut. Diese Keywords passen zum Angebot der Website. So erhält die Seite mehr Traffic von potenziellen Kunden.

Allerdings hat sich guter Content mit der Zeit weiterentwickelt. In der Vergangenheit hat der Suchmaschinen-Optimierer einfach eine gewisse Anzahl an Keywords eingebaut. Mehr erfahren Sie im Lexikon-Eintrag zum Rankingfaktor Keyworddichte.

Inzwischen betrachtet Google den Inhalt einer Seite aber anders. Die Suchmaschine schaut nicht mehr nach Keywords, sondern nach Themen. Sie überprüft, welches Thema Sie bearbeiten. In diesem Zusammenhang sind holistische Seiten auch sehr interessant. Auf diese kommen wir später zu sprechen.

Das Fokus-Keyword in einer neuen Art

Bei alten Texten definierte der Webmaster oder der Optimierer ein Hauptsuchbegriff – auch das Keyword genannt. Angenommen, Sie verkaufen Schuhe auf Ihrer Website. Dann ist das Keyword für die entsprechende Seite „Schuhe kaufen“. In der Vergangenheit hat der Texter dieses Keyword etwa mit einer 3%igen Dichte eingebaut. Schon war der SEO-Inhalt fertig.Für dieses optimieren Sie Ihre Seite auch noch primär, aber für andere Suchbegriffe können Sie auch ranken.

Denn nun optimieren Sie für ein ganzes Thema. Angenommen, Ihre Seite befasst sich mit dem Thema „Abnehmen“. Ein zugehöriger Text befasst sich nun ausführlich und sehr .

detailliert mit diesem Thema und gibt alle möglichen Informationen Dies können Rezepte, Fitnesspläne bis hin zur Biologie des Körpers sein.

Doch nun machen Sie es nicht auf die altmodische Varianten, sondern ermitteln Sie weitere Keywords für Ihren Text. Sie beachten nun auch LSI- und WDF*IDF-Keywords für Ihren Text. Hierbei handelt es sich um semantisch passende Suchbegriffe und Phrasen, anhand dessen Google Ihr Thema erkennt.

Rankingfaktor SEO-Text: Einzigartigkeit

Ein guter Text ist nicht nur für die Suchmaschine optimiert und leicht verständlich, sondern ebenso für den Leser. Stiften Sie einen Mehrwert und schreiben Sie einzigartige Texte. Schließlich interessiert sich niemand für oberflächliche Aspekte. Content muss unique (einzigartig) sein, damit Google diesen besser rankt.

Es reicht nicht aus, wenn Sie einen Text einer Website nur umschreiben. Fügen Sie weitere Aspekte hinzu, schreiben Sie mehr Text und geben Sie dem Leser mehr Informationen als andere Webseiten. Sie können beispielsweise auf weiterführende Informationen verweisen. Dies müssen nicht immer interne Links sein. Allerdings gibt es den Rankingfaktor interne Verlinkung, sodass sich interne Links anbieten.

All diese Aspekte sind nicht nur für den Suchenden interessant, sondern ebenso für die Suchmaschine.

Unique-Content: Was sollten Sie beachten?

Das Erstellen eines solchen Contents ist nicht immer einfach. Zum einen müssen Sie dem Leser mehr Informationen zur Verfügung stellen als die Konkurrenz. Zum anderen müssen Sie auf die Lesbarkeit, Rechtschreibung und auch Grammatik Ihrer Texte achten. Hilfreich ist es, auf weiterführende Informationen zu verlinken.

Des Weiteren sollten Sie Zitate oder ähnliches kennzeichnen.

Hierfür gibt es die entsprechenden HTML-Tags, die Sie nicht vergessen dürfen.Ihr Content muss auf jeden Fall relevant und hilfreich sein. Lesen Sie Ihren Text ein zweites Mal. Konnten Sie etwas lernen? Wenn es der Fall ist, können Sie den Content veröffentlichen.

SEO-Texte für Online-Shops

Online-Shops haben das Problem, dass diese ganz oft die Texte der Hersteller übernehmen. Hier könnte es zu einer Deindexierung durch Duplicate Content kommen. Sie sollten Ihre Texte aber auch mit ausreichend Mehrwert ausstatten. Denn oftmals finden wir Content, der das Produkt oder die Dienstleistung besonders anpreist, aber keinen Mehrwert bietet.

Geben Sie dem Leser Informationen, die wirklich hilfreich sind. Beispielsweise haben wir ein sehr gutes Beispiel für einen Couchtisch gefunden. Bei Home24.de findet eine wirkliche Kaufberatung statt. Der Content bietet sehr viele unterschiedliche Informationen, sodass Sie nach dem Lesen fast Experte auf diesem Gebiet sind.

Des Weiteren ist der Text sehr umfangreich. In diesem Zusammenhang sollten Sie den Beitrag Rankingfaktor Content-Länge von uns lesen. Längere Texte ranken in der Regel besser als kürzere Texte. Dort gehen wir auch auf die holistischen Landingpages ein.

Rankingfaktor SEO-Text: Mobile Suchanfragen nicht vergessen 

Neben den hilfreichen Informationen und einer guten Schreibweise sollten Sie auch auf die Formatierung und Darstellung achten. Schließlich stellt Google gerade auf den mobilen Index um. Denn in der jüngsten Vergangenheit gab es immer mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte. Da die Darstellung bei Smartphones und Tablets deutlich anders zur Desktop-Darstellung ist, muss Ihr Text vollständig und korrekt angezeigt werden.

Ferner sollten Sie Ihre Inhalte bei der mobilen Darstellung nicht verstecken. Sie können mit einem Link zu anderen internen Seiten weiterleiten.

Dies sollten Sie nicht übertreiben. Denn zu viele Links sind auch nicht gut für Ihr Ranking. Ist Ihre Website bereits mit einem Responsive-Design versehen, müssen Sie sich darum eigentlich keine Sorgen machen.

Dennoch gibt es hilfreiche Tools, die Ihnen zeigen, wie Ihre Website angezeigt wird. Wir nutzen sehr gerne das <a href=“http://www.responsive.cc/“ rel=“nofollow“>Responsive Check Center</a>. Dort können Sie sogar unterschiedliche Modelle und Marken von mobilen Endgeräten auswählen.

Des Weiteren bietet Ihnen auch Google solch ein Tool an. Dort können Sie einen Test auf Optimierung für Mobilgeräte durchführen. Sie erhalten bei Fehlern auch gleich Verbesserungsvorschläge.

Multimediale Inhalte bevorzugen oder texten?

Durch die neusten Technologien können Sie Bilder, Videos und andere Content-Formate ganz einfach einbinden. Begeben wir uns einmal in den Social-Media-Bereich. Dort kommen Videos und Bilder deutlich besser an als reiner Text. Bei der Suchmaschine ist dies etwas anders.

Sie können Videos und Texte gerne einbinden. Dies hilft auch dem Leser. Allerdings dürfen Sie nicht vergessen, dass Google nur eine Maschine ist und Bilder sowie Videos nicht so erkennen kann wie ein Mensch. Die Suchmaschine achtet immer noch überwiegend auf den Content einer Seite, der leichter zu erkennen ist. Im Regelfall ist dies der Text.

SEO-Texte schreiben: Anleitung

Wir haben hier noch eine kurze Anleitung, wie Sie gute SEO-Texte schreiben. Alle Stichpunkte können in eine Art Checkliste eingearbeitet werden. Diese können Sie dann immer von oben nach unten durchgehen und der Reihe nach abhaken. Wir führen die Aspekte vorerst stichpunktartig auf, aber verlieren dann noch einige Worte dazu.

  • Keywords: Suchbegriffe und wichtige Phrasen, die thematisch wertvoll sind, sollten Sie einbauen. Hierzu gibt es viele Keyword-Tools, die Ihnen die Arbeit etwas erleichtern.
  • Links: Links sollten Sie nur dann setzen, wenn diese einen wirklichen Mehrwert beisteuern. Verlinken Sie an den passenden Stellen zum weiterführenden Content.
  • Aktualität: Manchmal ist Aktualität sehr wichtig. Nicht in jeder Branche kann der Freshness-Faktor immer berücksichtigt werden. Dennoch sollten Sie Ihren Content regelmäßig überarbeiten.
  • Holistische Texte: Sehr detaillierte und ausführliche Texte haben durchschnittlich bessere SEO-Rankings. Die Content-Länge sagt zugleich etwas über die Qualität des Textes aus.

Unique Content: Einzigartig ist immens wichtig. Gibt es Ihre Informationen bereits? Haben Sie einen Artikel lediglich umgeschrieben? Achten Sie darauf, dass Sie dem Leser mehr Informationen zur Verfügung stellen als Ihre Konkurrenz.

 

Fazit – Rankingfaktor SEO-Text

Abschließend möchten wir sagen, dass der Content auf einer Seite das Wichtigste überhaupt ist. Kaum eine Seite hat in Zukunft gute Rankings ohne guten Content. Sollten Sie Ihre Texte noch nicht überarbeitet haben, dann sollten Sie diese Aufgabe schleunigst in Angriff nehmen.

Allgemein gesprochen, gewichtet Google die OnPage-Faktoren in Zukunft deutlich stärker, da man diese weniger beeinflussen kann.

Backlinks und andere Off-Page-Faktoren sind im Bereich SEO leicht zu manipulieren. Beispielsweise können Sie PBNs nutzen, um hochwertige Links aufzubauen. Sowas erkennt Google inzwischen sehr gut.

Allerdings sind auch die User- und Social-Signals in Zukunft genauer zu betrachten. Diese spielen in der Suchmaschinenoptimierung eine mittelmäßige Rolle, werden aber bestimmt wichtiger werden.

 

 

Vertreten durch:

Geschäftsführer:
Daniel Gurrieri,
Giuseppe Gurrieri,
Michael Fiedler

 

icon3   +49 (0) 731 880 7070
icon2    info@unovision.de
icon1    www.unovision.de


Wichtig: Diese Website verwendet Cookies, die Tracking-Informationen über Besucher enthalten können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.