Rankingfaktor Domain Authority

Seitdem es den PageRank nicht mehr gibt, muss die Kraft einer Domain anders berechnet werden. Die Formulierung, den PageRank gibt es nicht mehr, ist vielleicht etwas falsch. Wir denken, dass Google immer noch eine ähnliche Metrik berechnet. Allerdings veröffentlicht Google diese nicht mehr. Für die Suchmaschinenoptimierung wird die Domain Authority (auf Deutsch: Domain Autorität) immer wichtiger.

Beispielsweise ist der Rankingfaktor WHOIS-Daten deutlich weniger wichtig. Einige SEOs gehen soweit und sagen, dass Sie mit einer hohen Autorität deutlich einfacher bessere Rankings erzielen. Wir würden diese These unterstützen. Doch inwiefern ist der Rankingfaktor Domain Authority SEO relevant und wie kann man diese Kennzahl verbessern? All diese Fragen beantworten wir in diesem SEO-Lexikon-Eintrag.

Jedoch möchten wir im Voraus einige Worte hierzu verlieren.

.

Allgemeines zum SEO-Lexikon

Wir haben diesen Blog zu einem Lexikon umfunktioniert. Hier behandeln wir alle denkbaren SEO-Faktoren. Inzwischen sind es rund 200 Faktoren, die Google zur Bewertung einer Webseite heranzieht. In regelmäßigen Abständen kommen neue Faktoren hinzu, die den Algorithmus verfeinern.

Um auf die richtigen Faktoren zu schließen, kann man sich nicht immer auf die Aussagen Googles verlassen. Schließlich hat Google nur etwa 60 Faktoren bestätigt oder erwähnt.

 

Folglich basieren die anderen Faktoren auf Erfahrungen, Studien oder Umfragen. Teilweise erkennt man Updates oder Faktoren auch an Änderungen am Ranking.

Das SEO-Lexikon haben wir ins Leben gerufen, damit Suchmaschinenoptimierer und Auftraggeber immer eine Anlaufstelle haben, wenn sich Fragen zu diesem Thema ergeben. Denn SEO ist nicht mehr so einfach wie vor 10 Jahren. Viele SEOs verlieren den Überblick und Auftraggeber haben viele Fragen.

Auch in unserer Agentur kommen immer wieder Fragen auf. Damit wir aber mehr Zeit für unsere Kundenprojekte haben, verweisen wir bei Fragen immer auf unser Lexikon. So sparen beide Parteien Zeit. Denn wir behandeln nicht nur die Faktoren an sich, sondern geben noch hilfreiche Tipps. Teilweise erklären wir auch ganze Strategien.

Nun wollen wir uns aber dem Rankingfaktor Domain Authority zuwenden.

Was ist die Domain Authority?

Jede Website behandelt ein Thema. Dieses Thema ist dann häufig das Haupt-Keyword für die Seite oder auch für das ganze Projekt. Beispielsweise hat ein Krawatten-Online-Shop das Hauptkeyword Krawatten kaufen. Folglich ist das Thema die Krawatte und alles, was dazu gehört.

Das Thema einer Seite kann Google inzwischen sehr gut erschließen. Denn im Idealfall veröffentlicht eine Seite sehr viele weitere Beiträge zu diesem Thema. Wenn diese korrekt optimiert sind, erkennt Google diese noch besser.

Nun berechnet die Suchmaschine oder der Bot eine gewisse Kennzahl. Diese hat einen Wert zwischen 0 und 100. Der Page-Rank-Wert hatte nur einen Wert zwischen 0 bis 10. Dadurch ist diese Metrik deutlich genauer. Je höher die Domain Authority ist, desto passender ist die Seite für das jeweilige Thema.

Die Metrik besagt auch, wie schnell die Website gute Rankings erzielen kann. Denn eine Seite mit einer sehr hohen Domain Autorität wird nur sehr hochwertige Artikel zu ihrem Thema veröffentlichen. Zumindest ist dies Googles-Denkweise.

Die folgenden Faktoren können den Wert beeinflussen:

  • Domain Trust
  • Hochwertige Backlinks
  • Ein gewisses Alter einer Domain
  • Informative und hilfreiche Inhalte

Jeder Webseiten-Betreiber kann seine Domainautorität berechnen. Die Tools, die man hierfür verwendet, sind allerdings unterschiedlich programmiert. Die KPI kann also von Tool zu Tool abweichen. Denn es ist nicht klar, welche Dinge das Tool berücksichtigt.

 

Domain Authority prüfen

Wir möchten Ihnen hier bereits ein kostenfreies Tool vorstellen. Mit diesem Tool können Sie Ihre Domain Authority ermitteln und dies gänzlich kostenfrei. Eine Alternative wäre Majestic. Allerdings ist Majestic nur in der kostenpflichtigen Variante interessant und hilfreich.

Das Tool wurde mit 8,9 von 10 Sternen bewertet und heißt Website Authority Checker.

 

Die Bedienung und Vorgehensweise ist recht simpel. Sie müssen lediglich Ihre Domainadresse eingeben und anschließend auf „Perform Check“ klicken.

Nun sehen Sie Ihre Page-Authority, die MOZ für Sie berechnet hat. Sie können auch die Anzahl an externen Links zu Ihrer Seite sehen sowie das Alter Ihrer URL und wie oft Personen Ihre Seite in sozialen Netzwerken geteilt haben.

Darunter finden Sie Ihre Domainauthority. Dort finden Sie dieselben Werte. Allerdings sind diese nun auf die ganze Domain bezogen. Sie können dies mit Ihrer Konkurrenz durchgehen. Angenommen, ein Konkurrent hat dort deutlich bessere Werte, dann sollten Sie schleunigst etwas ändern und die nachfolgenden Tipps umsetzen.

Verwechseln Sie Ihre Domainautorität aber nicht mit Ihrer Link-Popularität. Die beiden Werte sind etwas ganz anderes.

 

Rankingfaktor Domain Authority: die wichtigsten Faktoren

Wir haben bereits erwähnt, dass Google diesen Wert mithilfe einiger Faktoren berechnet. Damit Sie diesen Wert verbessern können, sollten Sie wissen, wie er zustande kommt. Im Prinzip ist dies recht einfach. Google wertet alle Quellen aus, die Ihnen irgendwie Vertrauen aussprechen. Allerdings gibt es auch Quellen, die nicht sehr seriös sind und dann negativ auf Ihre Domain-Authority wirken.

Nun zeigen wir Ihnen die wichtigsten Faktoren und wie diese für Google erscheinen.

Das Alter der Domain

Wir haben bereits in einem anderen SEO-Lexikon-Eintrag den Rankingfaktor des Domainalters  behandelt. Allerdings spielt das Alter hier eine weitere Rolle. Je älter eine Domain ist, desto mehr Vertrauen besitzt sie auch. Jedoch sollte man dann darauf achten, dass mit der Zeit immer mehr Traffic auf die Seite kam und auch ständig neuer Content veröffentlicht wurde.

Was ist die Domain Authority?

Backlinks müssen hochwertig sein. Allerdings ist es nicht immer einfach, hochwertige Backlinks zu bekommen. Oftmals ist auch die Bewertung einer Linkquelle sehr schwer. Nichtsdestotrotz sind vertrauenswürdige Backlinks von hochwertigen Seiten überaus hilfreich, um die eigenen Autorität zu stärken.

Die Backlinkquellen sollten dabei eine höhere Autorität besitzen als Ihre Seite

Link-Verteilung

Viele Backlinks, die hochwertig sind, sind gut. Jedoch sollten die Backlinks nicht nur von einer Quelle kommen. Sie sollten ebenso darauf achten, dass sehr viele unterschiedliche Domains auf Sie verlinken. Denn ansonsten denkt Google, dass Sie jeden Link manipuliert haben. Hierbei sollten Sie auch auf eine gewisse Themenrelevanz achten. Wahllos gesetzte Links werden weniger Vorteile haben.

Ihre Autorität leidet dann eher, als, dass Sie sie aufwerten. Des Weiteren sollten Sie die Links regelmäßig und konstant setzen. Google mag es nicht, wenn plötzlich sehr viele Links auf einmal auf Ihre Seite verweisen. Die Suchmaschine vermutet dann, dass Sie die Links vielleicht gekauft haben.

SSL-Verschlüsselung

Die Sicherheit Ihrer Seite spielt auch eine immer größer werdende Rolle. Vor allem Online-Shops sollten darauf achten. Wenn Sie eine SSL-Verschlüsselung haben, gelten Sie gleich als sicherer. Das wirkt sich auch auf Ihre Domain-Autorität aus.

 

Social-Media-Signals und Co

Teilweise spekulieren Webmaster, dass es auch noch andere Kriterien gibt. Beispielsweise denken einige, dass Social-Signals auch wichtig sind. Je öfter Ihre Besucher Ihren Beitrag teilen, desto besser ist das für Ihre Autorität. Auf dem ersten Blick scheint dies auch logisch. Der Domain Authority Checker, den wir Ihnen oben vorgestellt haben, achtet auch darauf.

Wenn eine Seite sehr viele Media-Inhalte einbindet, dann hat diese auch eine bessere Bewertung. Vor allem Infografiken sind sehr hilfreich. Diese kommen bei Ihren Besuchern extrem gut an und auch Google erkennt dies.

Rankingfaktor Domain Authority: so können Sie Ihren Wert verbessern

Nun wissen Sie, worauf Google achtet. Hier haben wir nun eine kleine Praxisanleitung für Sie, wie Sie Ihre Domainautorität deutlich verbessern können. Im Prinzip sind dies nur drei Schritte. Jedoch sollten Sie diese auf jeden Fall umsetzen. Denn auch weitere Beiträge von Ihnen werden so in Zukunft besser ranken.

 

On-Page-Optimierungen

On-Page-Faktoren sind mit Abstand die wichtigsten Faktoren, um den Autoritätswert zu verbessern. Sie sollten Ihre Seite für die Besucher benutzerfreundlicher gestalten. Es fängt bereits mit der Struktur und der Menüführung an. Eine freundliche Struktur hilft dem User, sich immer zurechtzufinden.

Diesbezüglich könnten auch Breadcrumbs interessant für Sie sein. Diese lassen sich mit Plugins ganz einfach realisieren. Aber auch eine korrekte und sinnvolle interne Verlinkung ist wichtig, sowie eine Sitemap für den Nutzer. Diese kann man im Footer einbinden.

Des Weiteren sollten Sie die Ladezeit Ihrer Seite verbessern und die URL kurz, aber prägnant halten. Diese Links sollten nicht mehr geändert werden. Machen Sie auch auf neue Postings und Beiträge aufmerksam, indem Sie in der Sidebar oder ähnliches darauf hinweisen.

Content-Optimierung

Hochwertiger Content ist das A und O für eine hohe Domainautorität. Deswegen haben wir hier einige Tipps, wie Sie wirklich guten Content schreiben. Natürlich könnten wir darüber eine ganze Abhandlung schreiben, jedoch würde dies den Rahmen sprengen. Zuerst sollten Sie herausfinden, welcher Content am besten in Ihrer Branche ankommt.

Davon sollten Sie nun ganz viel produzieren. Achten Sie aber darauf, dass Ihr Content wirklich einzigartig ist. Diesbezüglich ist auch das Stichwort Evergreen-Content       interessant für Sie. Was das ist, erfahren Sie in dem verlinkten Artikel.

Nun sollten Sie Ihren Content promoten und verbreiten. Wir haben einen Beitrag dazu geschrieben, wie Sie Ihre Inhalte richtig promoten. Diese Schritte sollten Sie auf jeden Fall durchführen.

Anschließend sollten Sie Links zu dem Beitrag aufbauen. Hierzu können Sie andere Blogger kontaktieren, Pressemitteilungen nutzen oder auch in Foren aktiv teilnehmen. Sie können die Backlinks Ihrer Konkurrenz analysieren und versuchen diese nachzubauen.

Social-Media-Marketing betreiben

Nun teilen Sie die Beiträge in den gängigen Kanälen. Wichtig ist hierbei, dass Sie Ihre Profile wirklich professionell gestaltet haben. Denn so erscheinen Sie deutlich seriöser. Für Google ist es auch wichtig, dass Sie Google+ nutzen, aber auch Facebook, LinkedIn und Co sollten genutzt werden.

Ebenso können Sie diese Kanäle fürs Branding nutzen. Branding ist auch sehr wichtig. Eine starke Marke besitzt immer mehr Vertrauen von Google als eine schwache Marke.

 

Fazit – Rankingfaktor Domain Authority

Nun kennen Sie diesen Rankingfaktor. Bislang haben wir noch nicht geklärt, ob es überhaupt ein Faktor ist. Die Antwort ist ja. Denn schließlich beschreibt dieser Faktor das Vertrauen von Google in Ihre Seite. Je höher der Wert, desto besser. Wenn Sie wirklich eine gute Suchmaschinenoptimierung betreiben möchten, dann ist es in Ihrem Interesse, die Domain Autorität bestmöglich zu erhöhen.

 

 

 

 

 

Vertreten durch:

Geschäftsführer:
Daniel Gurrieri,
Giuseppe Gurrieri,
Michael Fiedler

 

icon3   +49 (0) 731 880 7070
icon2    info@unovision.de
icon1    www.unovision.de


Wichtig: Diese Website verwendet Cookies, die Tracking-Informationen über Besucher enthalten können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.