Tipps um die Reichweite der Facebook

Posts zu erhöhen

Die Facebook Reichweite sinkt? Sie überlegen Facebook Reichweite zu kaufen? Dann lassen Sie es bloß bleiben. Dies kostet oftmals nur unnötiges Geld und wird von Unerfahrenen oftmals sinnlos verbrannt. Sie können die Facebook Reichweite auch organisch erhöhen. Hierzu geben wir Ihnen nun einige Tipps.

Schließlich ist Facebook wohl der wichtigste Social-Media- Kanal, den es zurzeit gibt. Doch auch Facebook muss etwas an der kostenfreien Plattform verdienen. Überwiegend verdient Facebook Geld durch Werbeanzeigen, die bezahlt werden. Doch mit den richtigen Marketing-Tipps und den Erfahrungen aus 2016 können wir nun auch die organische Reichweite gezielt erhöhen.

Organisch bedeutet, ähnlich wie bei SEO, dass mehr Leute Ihre Beiträge sehen, ohne dass Sie dafür zahlen müssen. Doch erst einmal wollen wir dem Grund auf die Spur gehen, warum die Reichweite teilweise so drastisch abgesunken ist.

 

Warum sehen so wenige Nutzer Ihre Postings?

Dies hat zwei Gründe. Zum einen wissen Sie nicht, wie Sie relevante Inhalte posten, wann Sie die posten müssen und wie Sie reagieren müssen. Schließlich ist Facebook immer noch ein Kommunikationskanal. Das dürfen Sie nicht vergessen. Sie müssen also wirklich in Kommunikation mit Ihren Fans treten. Wenn Sie auch auf Twitter vertreten sind, dann wissen Sie, dass es dort etwas simpler ist. Doch dadurch verdient Facebook kein Geld. Schließlich will auch

Facebook Geld verdienen und senken deswegen die Reichweite der Facebookseiten, sodass diese dafür Geld in die Hand nehmen müssen, um wieder wirklich jeden Liker und Follower erreichen zu können.Allerdings muss Facebook die Posts, die nicht bezahlt sind, irgendwie bewerten und beurteilen und dann im Newsfeed eines Profils anzeigen. Würde das soziale Netzwerk hier im Voraus nicht durchfiltern, welche Inhalte wirklich relevant sind und welche eher nicht, dann hätten wir pro Login etwa 1.500 neue News und Neuigkeiten, die nur so auf die Fans warten. Klar, dass hier nicht alle Videos, Bilder und Texte angezeigt werden können.

Wie bewertet Facebook einen Beitrag?

Im Jahr 2010 wurde einmal veröffentlicht, wie der aktuelle News-Feed- Algorithmus von Facebook aussieht. Dieser hieß damals Edgerank und war der Name für die Bewertung eines Posts anhand drei Faktoren.

1. Wie hoch ist die Beziehungsstärke zwischen Absender und Empfänger? 2. Welche Art von Inhalt wurde geteilt? (Video, Bild, Link, Text,…?) 3. Wie hoch ist die Interaktionsstärke im Zusammenhang mit der vergangenen Zeit seit der Veröffentlichung?

Doch inzwischen hat das Unternehmen auch hier deutlich zugelegt und den Algorithmus verbessert. Quellen sprechen teilweise von mehreren tausenden Faktoren, die mitberechnet werden. Diese kann kein Mensch alle behalten, jedoch gibt es einige bewährte Tipps und Tricks oder auch Hacks genannt, wie Sie mehr Leute mit Ihren Posts ganz einfach erreichen können.

Tipp 1: machen Sie Gewinnspiele

Menschen lieben Sachen, die eigentlich kostenpflichtig sind, aber dann kostenlos verlost werden. Gewinnspiele haben einen schon immer gereizt und sorgen auch für viel Aufmerksamkeit. Wenn Sie anfangen möchten, Ihre Reichweite langsam wiederaufzubauen, dann ist dies sicherlich eine gute Möglichkeit. Es ist aber auch eine gute Möglichkeit, wenn Sie noch gar keine Zuhörerschaft haben, dass Sie ein Gewinnspiel machen, um die ersten Fans zu erhalten. Jedoch ist es hier sehr

wichtig, dass Sie wirklich etwas verlosen, was man gebrauchen kann. Hier erfahren Sie, was Sie rechtlich beachten müssen. Angenommen Sie verkaufen Computerspiele, dann wäre es überaus sinnvoll, ein Spiel zu verlosen. Aber auch im B2B-Bereich ist dies möglich. Wir hatten beispielsweise einmal ein Gewinnspiel, bei dem man einen Monat kostenlose SEO-Beratung gewinnen konnte. Hierdurch hatten wir nicht nur den Vorteil, dass wir unglaubliche Reichweite erhalten haben, sondern wir konnten zugleich auch wertvolle Leads sammeln. Gewinnspiele machen demzufolge überaus Sinn, sie sollten aber auch nicht zu häufig durchgeführt werden. Denn ansonsten verliert Ihr Angebot drastisch an Wert. Ein Gewinnspiel kann beispielsweise so aussehen: „Hallo Liebe Fans, wir haben uns spontan überlegt, euch doch mal etwas zurückzugeben und haben uns für ein Gewinnspiel entschieden. Ihr könnt eine nagelneue Xbox One gewinnen, indem Ihr folgende Schritte durchführt:

1. Markiert diesen Beitrag mit „Gefällt mir“ 2. Kommentiert diesen Beitrag, indem ihr 3 Freunde markiert, mit denen ihr Xbox One spielen wollt 3. Teilt diesen Beitrag Wurden alle Schritte abgeschlossen, nimmst du am Gewinnspiel teil. Rechtliche Hinweise:…“

So einfach ist es und schon geht dieser Beitrag viral.

Tipp 2: Qualität vor Quantität

Sie können sich die Facebook Reichweite in den Statistiken anzeigen lassen, allerdings ist diese recht ungenau. Beispielsweise werden die Views aller Beiträge, die in den letzten 7 Tagen gepostet wurden, addiert und zusammengefasst dargestellt. Allerdings ist es ein gewaltiger Unterschied, ob Sie jeden Tag etwas posten und für jeden Beitrag 7 Likes oder mit einem Beitrag gleich 49 Likes erhalten. Dies kann die Statistik leider nicht differenzieren.

Da Sie aber langfristig denken sollten, sollten Sie Ihre Fans nicht vollspammen und viel zu viel posten. Qualität geht vor Quantität. Erstellen Sie Posts, Bilder oder Videos, die Sie auch gerne lesen oder anschauen würden. Sie müssen sich immer und immer wieder in die Lage Ihrer Zielgruppe versetzen.

Tipp 3: Denken Sie an Ihre Zielgruppe

Angenommen Sie sitzen vor dem Laptop und müssen etwas teilen oder posten. Tippen Sie hier nicht irgendetwas auf der Tastatur ein und klauen Sie auch nichts von der Konkurrenz. Hier können Sie sich lediglich Inspiration holen. Wir empfehlen immer und immer wieder, dass Sie sich, bevor Sie den Post veröffentlichen, entspannen und sich vorstellen, Sie wären ein Teil der Zielgruppe. Stellen Sie sich die Fragen, was Sie sehen wollen, in welchem Format es erscheinen soll und wie oft Sie so etwas sehen möchten. Diese Aufgabe ist nicht immer leicht, denn Sie müssen die Perspektive wechseln. Wo würden Sie einen Kommentar hinterlassen? Was würden Sie Ihren Freunden zeigen? All diese Fragen helfen dabei, dass Sie einen hochwertigen Beitrag erstellen und diesen dann teilen. Sogar Facebook hat gesagt, dass die Qualität unglaublich wichtig ist. Wenn wir hier noch einmal Tipp 2 und 3 zusammenfassen, lässt sich sagen, dass Sie hochwertige Inhalte für Ihre Zielgruppe erstellen sollten. Dadurch werden Sie auch mit mehr Reichweite belohnt.

 Tipp 4: Kurz und knackig

Erstellen Sie niemals Inhalte, die viel zu lang sind. Denn Sie haben niemals die alleinige Aufmerksamkeit der Nutzer. Links, rechts, oben und unten sind andere Beiträge, die mehr Kommentare haben und dann gleich das Interesse auf sich ziehen. Deswegen sollten Sie die kurze Aufmerksamkeitsspanne des Nutzers auf jeden Fall nutzen – erstellen Sie hierfür kurze und knackige Beiträge – ansonsten verlieren Sie die Aufmerksamkeit und auch Facebook sieht das, sodass Sie letztlich weniger Reichweite erhalten. Eine Analyse von Buzzsumo hat ergeben, dass ein Post, der nur aus Text besteht, niemals länger als 50 Zeichen sein sollte. Ansonsten wird der Rest des Beitrags nicht gelesen oder gleich weggeklickt. Übermitteln Sie Ihre Message kurz und deutlich, dadurch erreichen Sie mehr Interaktion mit Ihrem Beitrag und mehr Leute sehen in ihrem Newsfeed Ihren Post. Das Gleiche gilt für Videos. Videos, die länger als 3 Minuten dauern, werden häufig nicht bis zum Ende geschaut. Halten Sie sich kurz und reden Sie niemals zu lange, wenn es auch in wenigen Sätzen geht.

Tipp 5: Auch die Zeit ist entscheidend

Die Zeit, in der Sie posten sollten, ist auch entscheidend, ob die Leute mit Ihrem Beitrag interagieren oder nicht und ob Ihre Follower Ihren Beitrag überhaupt sehen – oftmals geht Ihr Post in der Masse unter! Es ist für den Algorithmus, wie oben beschrieben, immer noch sehr wichtig, dass Sie eine hohe Interaktionsrate im Vergleich zum Veröffentlichungszeitpunkt haben. Wenn Sie also innerhalb der ersten Zeit kaum Likes und Kommentare erhalten, dann wird die Plattform Ihnen auch nicht mehr Reichweite gönnen. Denken Sie bei der Uhrzeit auch immer an Ihre Zielgruppe. Wenn Sie überwiegend Schüler oder Studenten erreichen möchten, dann werden Sie morgens sicherlich Potenzial verschwenden. Wenn Sie Berufstätige erreichen möchten, dann wäre es sinnlos, wenn Sie zu den üblichen Arbeitszeiten posten. Eine weitere Untersuchung von Buzzsumo hat ergeben, dass es überaus hilfreich ist, wenn Sie abends zwischen 22:00 und 24:00 Uhr posten. Hier sind die meisten Leute noch wach, aber die meiste Konkurrenz würde niemals um diese Uhrzeit noch etwas teilen. Dasselbe gilt auch für Sonntage. Hier werden nicht nur weniger E-Mails verschickt, sondern auch weniger Postings gemacht. Nutzen Sie das, schließlich muss Ihre Zielgruppe nicht zur Schule oder zur Arbeit, sondern hat den ganzen Tag für Ihre Posts Zeit.

Tipp 6: Seien Sie aktuell

Wenn Sie ein spannendes Thema immer zu spät aufgreifen, werden Sie damit kaum viral gehen. Alte Themen, die schon mannigfach behandelt und diskutiert wurden, sind extrem langweilig und niemand würde seine Zeit hiermit dann noch verschwenden. Wenn etwas ganz Besonderes in Ihrer Branche passiert, dann sollte dies sofort geteilt werden! Sie können auch in Form von Kommentaren mit Ihren Fans kommunizieren und diskutieren – dies stärkt zusätzlich Ihr Image! Lassen Sie Clickbaits und Linkbaits aber außen vor. Facebook sieht dies nicht gerne und die Postings sollen schließlich hochwertig rüberkommen und nicht so, als ob man gerade nach unglaublich viel Aufmerksamkeit schreit.

Abschließende Worte

Wenn Sie diese 6 Tipps beachten, dann können Sie Ihre organische Reichweite auf Facebook auf jeden Fall erhöhen. Noch ein kleiner Tipp am Rande: Bilder und Videos kommen viel besser an, als reiner Text. Zudem können Sie auch regelmäßig die Live-Funktion nutzen. So erhöhen Sie abermals Ihre Reichweite und Nutzerinteraktion! Social-Media-Management ist auch ein wichtiges Thema hierbei!

Vertreten durch:

Geschäftsführer: Daniel Gurrieri, Giuseppe Gurrieri, Michael Fiedler

icon3   +49 (0) 731 880 7070 icon2    info@unovision.de icon1    www.unovision.de

Wichtig: Diese Website verwendet Cookies, die Tracking-Informationen über Besucher enthalten können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.