Digitalisierung einer Messe

Messen sind immer noch extrem wichtig für B2B-Dienstleister und –Produkte. Hierzu zählt beispielsweise der Brandschutz für große Lagerräume, aber ebenso auch Inbound-Marketing für andere Unternehmen. Viele Geschäfte werden immer noch auf einer Messe abgeschlossen. Schließlich kann man sein Unternehmen auf einer Messe ideal vorstellen.

Die Besucher wollen mit Ihnen sprechen und Sie als Aussteller können viele neue Kontakte knüpfen und dadurch auch neue Geschäftsmöglichkeiten erhalten. Viele Kunden werden während oder nach einer Messe gewonnen. Bereits 2017 gab es Versuche, die Messe zu digitalisieren. Schließlich macht die digitale Revolution auch vor der Messe keinen Halt.

Wir haben hier einen kleinen Leitfaden erstellt, wie Sie Ihren Messeauftritt digitalisieren können. Hierzu zählt beispielsweise der Livestream aber ebenso andere Aspekte, die wir hier nicht vorwegnehmen möchten.

Fakt ist, die Digitalisierung ist unaufhaltbar und sie wird immer wichtiger werden. Bald wird alles digital ablaufen. Wenn Unternehmen weiterhin auf konventionelle Marketing-Kanäle setzen, werden diese bald nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Nicht nur die Suchmaschinen-Optimierung spielt hier eine maßgebliche Rolle, sondern ebenso Social-Media-Marketing.

Nun wollen wir uns aber dem eigentlichen Thema dieser Pressemitteilung widmen: wie kann man seinen Messeauftritt digitalisieren?

Machen Sie Werbung für Ihre Messe!

Essentiell ist, dass Sie Werbung für Ihre Messe machen. Vor allem 2018 wird die Marketing-Welt einen ganz neuen Stand erreichen. Alles wird digitaler werden und interessante Trends, wie beispielsweise Chatbots oder andere neuartige Innovationen werden erwartet. Auch wir leisten diesbezüglich einen maßgeblichen Beitrag, indem wir ein Automatisierungstool für LinkedIn erstellt haben.

 

Nicht nur Ihre Website wird in Zukunft eine Rolle spielen, sondern ebenso Ihr gesamtes Auftreten in der digitalen Welt. Durch Online-Marketing können Sie die Kunden bereits sehr früh abholen und zum Messebesuch begleiten. Diesen Kontakt können Sie nicht nur begleiten, sondern auch optimieren. So können Sie dem Interessenten beispielsweise interessante Inhalte zukommen lassen.

Wenn sich die Messe beispielsweise um Marketing handelt, können Sie ein eBook zusammenstellen. Fragen Sie jeden Aussteller, ob dieser ein Kapitel schreiben möchte. Im Gegenzug können Sie sein Unternehmen vorstellen. Dadurch erzeugen Sie eine Win-Win-Situation.

Natürlich können Sie noch herkömmliches Marketing für Ihre Messe betreiben. Allerdings werden Flyer sehr oft einfach liegengelassen oder weggeworfen. Dadurch haben Sie sehr hohe Streuverluste. Dies ist auch ein wesentlicher Vorteil beim Online-Marketing. Sie können die Zielgruppe genau definieren und haben dadurch viel geringere Ausgaben bei einem gleichzeitig viel deutlicheren Effekt.

Die Wirtschaftswissenschaftler sprechen hierbei auch von einem sehr hohen ROI (Return-On-Investment). Facebook, Instagram, XING und auch LinkedIn bieten einem nämlich sehr viele Einstellungen. Am besten ist allerdings Facebook. Diese stellen alle denkbaren Nutzerdaten zur Verfügung, sodass Sie Ihre Werbeanzeigen so genau anzeigen lassen können, dass Sie genau die Leute erreichen, die sich auch für Ihre Messe interessieren.

Des Weiteren hat es sich in der Praxis auch bewährt, wenn Sie eine Gruppe in den gängigen sozialen Medien erstellen. In dieser Gruppe können Sie dann exklusive Vorab-News teilen und dadurch noch besser mit Ihren Besuchern interagieren. Sie können allerdings nicht nur im Voraus mit den Besuchern kommunizieren, sondern ebenso während oder nach der Messe.

Während der Messe können Sie beispielsweise den Messeplan teilen oder auf aktuelle Vorträge hinweisen. Ebenso können Sie Aussteller und Stände vorstellen. Die digitale Transformation ist nicht mit dem Ende Ihrer Messe beendet. Beispielsweise können Sie im Nachhinein Highlights, Fotos und auch Videos posten.

Lead-Generierung für das Messemarketing

Immer mehr Messen machten es möglich, dass man sich auch online registrieren kann. Dies hat etliche Vorteile. Beispielsweise muss man weniger Tickets drucken und kann dadurch Geld sparen. Man kann auch auf das Personal am Empfang verzichten und dadurch ebenfalls Geld sparen. Des Weiteren können Sie die Nutzerdaten speichern und in ein CRM einpflegen.

Was Sie nun mit diesen Daten anstellen, bleibt Ihnen überlassen. In der Praxis hat es sich erwiesen, dass man sich mit einem Profil aus einem sozialen Netzwerk anmelden kann. Dadurch kann man seine Teilnahme gleich auf Facebook oder LinkedIn teilen und sieht auch, welche Personen aus dem eigenen Netzwerk teilnehmen.

In einer Gruppe kann man sich im Voraus austauschen oder auch spannende Aussteller kennenlernen. So weiß der Besucher im Voraus, zu welchen Ständen er gerne hingehen möchte. Die demografischen Daten, die Sie durch die Online-Registrierung durch die sozialen Profile gewinnen, können Sie nun sinnvoll einsetzen und Ihre Marketing-Kampagnen daraufhin spezialisieren und noch besser anzeigen lassen.

Des Weiteren sollten Sie alle Daten in Ihr CRM einfließen lassen und diese dort ausarbeiten. Diese Daten können Sie beispielsweise an die Aussteller verkaufen. So kann der Aussteller dann mit den Besuchern bereits im Voraus Kontakt aufnehmen und so bereits eine gewisse Bindung aufbauen. Beispielsweise könnten die Aussteller so auch ein exklusives Treffen oder eine exklusive Vorführung veranstalten und die Besucher basierend auf ihren Daten einladen.

Schließlich ist dies das Ziel: Sie müssen Angebot und Nachfrage zusammenführen, damit alle Beteiligten zufrieden aus der Messe gehen.

Tickets kaufen 2.0 – online geht es schneller

Für Ihr Business ist es auch kostengünstiger, wenn Sie Ihre Tickets online anbieten. Beispielsweise können Sie hierfür eigenständig einen Online-Shop erstellen und diesen auf Ihrer Internetseite einbinden. Jedoch bietet XING diese Möglichkeit ebenso. Dort können Sie Events planen und erstellen und auch mit dem XING-Ticketsystem verbinden.

 

Dies kostet nur eine sehr geringe Gebühr, allerdings haben Sie dann kaum Aufwand. Wenn Sie noch keinen Online-Shop haben und sich noch um die Realisierung und Umsetzung eines Ticket-Systems kümmern müssen, kostet dies nicht nur deutlich mehr Geld, sondern auch viel mehr Zeit. Auch der Käufer hat den Vorteil, dass dieser das Ticket auf seinem Smartphone oder Tablet speichern kann und dadurch das Ticket nicht verliert.

Schließlich hat man das digitale Wallet immer dabei und kann so papierlos Ihre Messe betreten. Am Drehkreuz können Sie ein QR-Lesegerät integrieren, sodass man sein Smartphone einfach davorhalten kann und sich das Drehkreuz dadurch entsperrt. Dadurch sparen Sie immens viel Kosten und ermöglichen dem Käufer ein deutlich besseres Erlebnis. Es ist so viel bequemer und effizienter.

Infrastruktur online planen und organisieren

Damit alles reibungslos abläuft, können Sie auch online mit den Zulieferern kommunizieren. Sie können ebenso das Gelände viel besser überblicken und dadurch alle Abläufe gezielter kontrollieren. Vor allem die Verkehrsprobleme können Sie so beheben. Wenn beispielsweise ein Stau entsteht, können Sie Ihren Besuchern eine alternative Route vorschlagen.

 

Die Messe Düsseldorf hat hier ein Paradebeispiel geliefert. Die Einlasslösung FairMate konnte die Vermietung der Parkplätze für die Caravan-Fans ideal organisieren. Im Nachhinein haben sich die Fans noch sehr positiv für FairMate ausgesprochen.

Dieses Jahr können Sie nicht nur einfacher mit den Käufern und Zuschauern kommunizieren und interagieren, sondern auch die Planung und der Aufbau werden so viel zeitsparender und kostengünstiger ablaufen.

Live-Streams oder Messeapps

Nicht alle, die gerne an Ihrem Event teilnehmen möchten, habe auch die Zeit dafür. Auch wenn Ihr Event über mehrere Tage geht, sind einige Personen im Urlaub oder zu weit entfernt. Für diese kann man durch die derzeitigen Technologien auch Live-Streams oder Messeapps anbieten. Beispielsweise kann man Firmen auf der Messe in der App folgen oder man geht das Gelände per Live-Stream durch.

So können auch andere Personen an Ihrem Event teilhaben, ohne dass diese anwesend sein müssen. Für solche Online-Tickets können Sie etwas weniger Geld verlangen. Natürlich können Sie in den gängigen Social-Media-Kanälen, wie auch YouTube, kleine Videos und Highlights hochladen. So können Sie auch noch gutes Branding für Ihr Event betreiben.

Jedoch sollten Sie nur hochwertigen Content erstellen und Ihre Follower nicht zu spammen. Ansonsten könnte es sehr schnell den gegenteiligen Effekt erreichen.

Veröffentlichen Sie Bilder, Videos und Highlights

Im Nachhinein ist es wichtig, dass Sie auch weiterhin Marketing betreiben. Denn wenn Sie Ihr Event auch nächstes Jahr nochmal halten möchten, dann sollten Sie den Messebesuch möglichst realistisch und deutlich präsentieren. So können sich die zukünftigen Messebesucher genau anschauen, was sie erwartet.

Ferner können Sie auch so den Entwicklungsprozess Ihres Events darstellen. Eine sinnvolle Alternative ist auch, dass Sie Ihre Messebesucher per Mail weiterhin kontaktieren. Beispielsweise können Sie diesen Personen einen Preisnachlass für das nächste Event gewähren.

 

Filmen Sie das Event und bearbeiten Sie den Film im Nachhinein. Dann können Sie diesen auf YouTube veröffentlich. Ihre Fans werden es Ihnen danken und es ist auch immer schön, sich noch einmal die Highlights anzuschauen. Folgende Messen erwarten Sie in Zukunft: https://www.messen.de/de/1271/branche/marketing

Abschließende Worte

Abschließend möchten wir noch einmal die wichtigsten Aussagen festhalten. Die Vorbereitung ist definitiv sehr wichtig. Letztlich macht diese rund 60% des Erfolgs Ihres Events aus. Dies können wir basierend auf unseren eigenen Erfahrungen bestätigen.

Wenn Sie selbst solch ein Event planen und veranstalten, sollten Sie ebenso andere Messen besuchen. Sie können sich hier sehr viele Tipps und Tricks abschauen. Schließlich müssen Sie für Ihre Branche in Zukunft der Beste werden. Jeder sollte sich die Finger nach Ihren Tickets lecken.

Fallen Sie auf jeden Fall auf! Nicht nur beim vorherigen Marketing, sondern ebenso während der Messe. Idealerweise organisieren Sie auch eine Bühne. Dort können Sie sich sehr gut inszenieren und Vorträge organisieren. Interessante Firmen können so Präsentationen halten. Somit erzeugen Sie wiederum eine Win-Win-Situation.

Letztlich müssen Sie den Erfolg auswerten und evaluieren. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  1. Was lief gut?
  2. Welche Aktionen kamen gut an?
  3. Welche Vorträge waren sehr gut besucht?
  4. War genug Platzt?
  5. Welche Firmen könnten nächstes Jahr kommen?
  6. Was lief nicht gut?
  7. Was sagen die Zuschauer und die Firmen?

Sprechen Sie mit den Menschen auf Ihrem Event und Sie werden tiefe Einblicke erfahren. Es wird sich lohnen.

 

Vertreten durch:

Geschäftsführer:
Daniel Gurrieri,
Giuseppe Gurrieri,
Michael Fiedler

icon3   +49 (0) 731 880 7070
icon2    info@unovision.de
icon1    www.unovision.de

Wichtig: Diese Website verwendet Cookies, die Tracking-Informationen über Besucher enthalten können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.